Notiz aus Polen

Täter von Danzig wollte in den Präsidentenpalast in Warschau eindringen

praesidentenpalast-warschau

Die Polnische Presseagentur berichtet, dass der Täter der Messerattacke von Danzig, bei welcher der Stadtpräsident Pawel Adamowicz ums Leben kam, nach seiner Freilassung auf das Grundstück des Präsidentenpalastes in Warschau eindringen wollte. 

Erst nach Warschau, dann nach Hause

Stefan W. wurde im Dezember 2018 nach über fünfjähriger Haft aus dem Gefängnis entlassen. Direkt nach seiner Freilassung ließ er sich zum Flughafen fahren und flog nach Warschau. Im Casino verspielte er 2000 PLN, welche er aus dem Depot im Gefängnis mitnahm.

Gegen drei Uhr nachts begab er sich zum Präsidentenpalast auf der Krakowskie-Przedmiescie-Straße in Warschau und versuchte die Umzäunung zu überwinden, was ihm jedoch nicht gelang. Erst dann ist er mit dem Zug nach Danzig zurückgekehrt.

Einem Mitgefangenen, den er nach der Freilassung getroffen hatte, erzählte er, dass er etwas „in der ganzen Welt berühmtes“ machen wird.

Der Staatliche Sicherheitsdienstes (Sluzba Ochrony Panstwa / SOP) dementiert, dass es einen solchen Versuch des Eindringens auf das Gelände des Präsidentenpalastes gegeben hat.

Lesen Sie auch:
Black Hawks für die polnische Armee

Ermittlungen dauern noch an

Der Mann verübte mehrere Banküberfälle, wofür er eine Haftstrafe von 5 1/2 Jahren  absitzen musste. Beim letzten Banküberfall wurde er auf frischer Tat festgenommen.

Stefan W. will nicht sagen, wie er auf die Bühne gelangte und woher er das Tatmesser hatte. Während des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe in Danzig betrat er ohne Erlaubnis die Bühne und stach drei Mal auf den Präsidenten der Stadt Danzig Pawel Adamowicz ein. Dieser verstarb am nächsten Tag.

Die Beerdigung findet am Samstag, 19. Januar, statt.


Beitragsbild: Präsidentenpalast in Warschau von Guillaume Speurt via Flickr [CC BY-SA 2.0]

Antoni Administrator
Gründer von MeinWarschau
Europäer mit polnischem Herz und deutschem Hirn! Eigentümer des Touristikunternehmens Walking Poland Group, lizenzierter Stadtführer in Warschau, Fotograf, Jurist (1. Staatsexamen), Redakteur
Folgen Sie mir:
Lesen Sie auch:
Der Regenbogen-Freitag an Polens Schulen
×
Antoni Administrator
Gründer von MeinWarschau
Europäer mit polnischem Herz und deutschem Hirn! Eigentümer des Touristikunternehmens Walking Poland Group, lizenzierter Stadtführer in Warschau, Fotograf, Jurist (1. Staatsexamen), Redakteur
Letzten Beiträge
  • polen-fussgaenger-zebrastreifen
  • lgbt-polen
  • milchbar-polen
  • verfassung-polen-1791

Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.