Die polnische Bahn (polnisch Polskie Koleje Państwowe Intercity / PKP IC) und die ukrainische Ukrzaliznycie unterhalten gemeinsam eine internationale Verbindung zwischen Warschau und Kiew. Die potenzielle Kundschaft wächst nämlich seit Jahren rasant. Im April 2017 waren ca. 1,2 Millionen Ukrainer in Polen beschäftigt. Bis Ende 2017 soll die Zahl sogar auf 2 Millionen anwachsen.

Ukrainer in Polen

ukrainer_in_polen
Der Himmel in ukrainischen Nationalfarben by Jurii Bakhmat / CC BY-SA 2.0

Die Aufenthaltszahlen stammen von Leiter des Ukrainischen Analytischen Zentrums Ołeksandr Ochrimenko (Quelle: www.gazeta.ua / ukrainisch / polnisch (übersetzt). Anfangs kamen sie hauptsächlich aus der Westukraine. Mittlerweile gibt es keine Unterschiede. Der Durchschnittslohn liegt bei 500-700 EUR und meistens bleiben sie für 6 Monate. Interessant dabei ist die Tatsache, dass die Polen die Ukrainer nicht als „Job-Diebe“ betrachten. Grundsätzlich kann man sagen, dass man das Gefühl hat, als ob die Polen gar nicht mitbekommen hätten, dass 5 Prozent der Bevölkerung aus der Ukraine kommt.

Diese Zahlen sind der Grund für die erhöhte Nachfrage nach gemütlichen und billigen Reisemöglichkeiten für die ukrainischen Arbeiter. Dieser Nachfrage wollen die Bahnbetreiber endlich nachkommen. Der größte Teil der Reisenden ist nämlich mit Bussen unterwegs.

Fahrtdauer

Der Zug Nr. 67 von Kiew nach Warschau startet um 16:52 Uhr Lokalzeit und kommt nach über 15 Stunden um 8:29 Uhr Fahrtzeit in der polnischen Hauptstadt an.

Noch am selben Tag um 16:01 Uhr geht es zurück in die Ukraine mit dem TLK 68 „Kiev Express“, wo er um 8:35 Uhr den ukrainischen Bahnhof erreicht. Die Entfernung beträgt mit dem Auto 780 Kilometer. Wenn man die längere Strecke durch Lemberg wählt dann legt man 920 Kilometer zurück.

Jeder Passagier darf bis zu 36 Kilogramm Gepäck mitnehmen.

Plätze und Auslastung

Momentan fahren 3 ukrainische Waggons zwischen den beiden Hauptsädten hin und her. Dort finden insgesamt 84 Personen Platz. Aufgrund des höheren Passagieraufkommens will die ukrainische Bahn die Waggonanzahl um 2 erhöhen.

In den letzten 8 Monaten (Januar – August 2017) betrug die Zugauslastung 37 Prozent. Doch in der 2. Septemberwoche betrug sie imposante 77 Prozent. Am 5 September wurde sogar 94 Prozent der Reiseplätze verkauft (79 von 84 Plätzen).

Das erhöhte Passagieraufkommen resultiert aus der starken Preissenkung ab Anfang September 2017.

Preis

Bis zum 3. September 2017 kostete ein Ticket für die ganze Strecke 2441 UAH (ukrainische Griwna), also ca. 340 PLN.

Die beiden staatlichen Bahnbetreiber einigten sich auf eine Senkung des Preises um fast die Hälfte. Ab dem 3. September kostet das Ticket 1340 UAH, also gerade mal ca. 190 PLN.

Weitere Verbindungen Richtung Osten

kulm_marktplatz
Marktplatz in Chełmno (Kulm) by Margoz / CC BY-SA 4.0

Von Krakau kann man mit dem TLK „Lwów Express“ nach Lwów (Lemberg) über Rzeszów fahren. Einen Direktanschluß mit diesem Zug gibt es auch mit Zügen aus Wrocław (Breslau) und Warschau.

Seit dem 11. Juni 2017 wurde die Strecke von Chełmno (Kulm) nach Kowel (Westukraine) eröffnet. Die Strecke wird täglich bedient.

 

 

 

 

 


Beitragsbild: Zug by Martin Grill / CC BY-NC-ND 2.0

Advertisements