Beitragsinhalt

Offizielle Statistik vs. Realität
— Statistik
— Realität
Die Nicht-Angemeldeten
— Die Meldepflicht in der Praxis

Offizielle Statistik vs. Realität

Statistik

Auf der Internetseite einer Gemeindevereinigung kann man nachlesen, dass die Einwohnerzahl Warschaus 2015 gestiegen ist – und zwar um genau 4.500 im Verhältnis zum Vorjahr 2014. Somit hatte die polnische Hauptstadt am 31. Dezember 2015 genau 1.630.144 Einwohner mit Daueraufenthaltsstatus. Dieser Status wird später relevant.
Zusätzlich waren 49.566 Menschen mit vorübergehender Anmeldung registriert. Der Ausländeranteil lag bei ca. 1,4%. Es ist jedoch nicht klar, ob die 22.505 Ausländer in der Einwohnerzahl inbegriffen sind oder nicht (Quelle: Polnisches Selbstverwaltungs-Portal).

Das polnische Hauptstatistikamt GUS (Główny Urząd Statystyczny) gibt hingegen für den 31. Dezember 2015 eine Einwohnerzahl von 1.744.351 an, also stolze 114.207 Einwohner mehr als die oben genannte Statistik (Quelle: GUS Tabelle 7 auf S. 42).

Man merkt also schon hier, dass es hinsichtlich der Statistiken nicht eindeutig ist.

In der Wahrnehmung der warschauer Bevölkerung spricht man dementsprechend immer von den berühmten 1,7 Millionen.

Realität

Die Realität sieht derweilen ganz anders aus. Man muss kein Wissenschaftler oder Statistikamt-Mitarbeiter sein, um zu merken, dass an den Statistiken irgendetwas faul ist. Wenn man nämlich durch Warschau fährt, dann fallen nicht nur die Baustellen der Bürogebäude sofort ins Auge, sondern auch die neuen riesigen Wohnviertel am Rande der Stadt. So geschehen im neuen Wohnviertel im Stadtteil Wilanow im Süden der Stadt. Vor etwas mehr als 10 Jahren hat man begonnen auf der Grünen Wiese niedrige Wohngebäude nebeneinander zu bauen. Mittlerweile leben dort 10.000 Menschen und es werden mehr und mehr. Wilanow war vor dem ersten Spatenstich bekannt für den schönen barocken Wilanow-Palast. Jetzt denkt man direkt an den Wohnbezirk der neuen Warschauer Mittelschicht.

warschau-im-bau

Wilanow ist längst nicht die einzige Ecke, wo die Anzahl neuer Wohngebäude rasant steigt. 25% des Stadtteils Ursus befindet sich im Umbau, im ehemals grünen Stadtteil Bialoleka leben mittlerweile 10 Mal mehr Menschen als vor 15 Jahren.

Die Nicht-Angemeldeten

Bei all den Artikeln über die Zukunft Warschau, die Einwoherzahlen und die damit einhergehenden Entwicklungen werden oft diejenigen nicht mit einbezogen, die zwar in Warschau leben und arbeiten, aber nicht angemeldet sind. Und hier folgt eine Erklärung, die nicht so leicht zu verstehen ist

Meldepflicht in der Praxis

Natürlich gibt es auch in Polen eine Meldepflicht.3 Wenn man also in Polen länger als 3 Monate verweilt, dann muss man sich anmelden. Bei der folgenden Erklärung will ich mich allerdings nur auf die Polnischen Staatsbürger beschränken.

Auf dem polnischen Personalausweis steht auf der Rückseite eine Adresse. Das kann allerdings nur die sein, wo man dauerhaft angemeldet ist. Nun ist dort in den meisten Fällen die Adresse des Elternhauses angegeben. Wenn man von zum Beispiel von Kielce nach Warschau zieht, dann behält man die Meldeadresse des Elternhauses einfach bei. Eine vorübergehende Anmeldung kommt dann logischerweise nicht in Betracht. Der neue Bewohner der Stadt gibt bei der Registrierung seines Autos, bei der Unterzeichnung von Verträgen oder auch bei der Bank die Adresse an, die sich auf dem Personalausweis befindet.

Die Korrespondenz mit der Bank, den Autoversicherern oder auch mit der Polizei im Falle einer registrierten Geschwindigkeitsüberschreitung funktioniert trotzdem gut, weil man immer auch eine Adresse für den Briefverkehr angibt.

Die Konsequenz dieser üblichen Praxis ist, dass die neuen Bürger Warschaus bei der Volkszählung als Bewohner ihrer Elternhäuser gezählt werden.

So kommt man zu dem unglaublichen Verhältnis von 1,4 Mio registrierten Autos zu 1,7 Mio angemeldeten Bewohnern. Daführ haben andere Gemeinden viel mehr Einwohner, als dort tatsächlich wohnen.

Tatsächlich spricht man also von ca. 2,2 bis 2,5 Mio. Einwohnern. Geplant sind nach aktuellen Bebauungsplänen +/- 3 Millionen Einwohner. Würde Warschau ihre tatsächlice Einwohnerzahl z.B. auf Wikipedia eintragen, dann würde die Stadt zu den 5 größten Städten der EU gehören. So liegt Warschau auf Platz 10.

1 London 8.673.713 1.572 5.518 30. Juni 2015 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich ONS[1]
2 Berlin 3.520.031 892 3.946 31. Dez. 2015 Deutschland Deutschland AfS[2]
3 Madrid 3.141.991 607 5.176 1. Jan. 2015 Spanien Spanien INE[3]
4 Rom 2.864.676 1.285 2.229 30. Sep. 2015 Italien Italien ISTAT[4]
5 Paris 2.241.346 105 21.346 1. Jan. 2014 Frankreich Frankreich INSEE[5]
6 Bukarest 1.883.425 228 8.260 20. Okt. 2011 Rumänien Rumänien INS[6]
7 Wien 1.848.656 415 4.435 1. Apr. 2016 Österreich Österreich STAT[7]
8 Hamburg 1.780.288 755 2.358 30. Nov. 2015 Deutschland Deutschland STATN[8]
9 Budapest 1.754.000 525 3.323 1. Jan. 2015 Ungarn Ungarn KSH[9]
10 Warschau 1.735.442 517 3.355 29. Juli 2015 Polen Polen GUS[10]

Auf www.citypopulation.de kann man eine Landkarte sehen, wie die Bevölkerungsverteilung, Dichte und offizielle Bevölkerungszahl in Warschau aussieht. Wie gesagt – bitte nicht vergessen, dass die Realität ganz anders aussieht.

3. Diese Pflicht gilt nur bis 2018.

Advertisements