UPDATE 13.01.2017Nach der offiziellen Pressekonferenz des Investors am 10. Januar 2017 wurde der Bau des 310 Meter hohen Wolkenkratzers bestätigt. Der Bau hat schon begonnen. Dadurch, dass der offizielle Name nun VARSO Tower heißt, habe ich beschloßen einen neuen und aktualisierten Beitrag zu verfassen, den Sie hier nachlesen können. 

Der alte Beitrag stammt vom September 2016 und wird weiterhin unverändert im Internet veröffentlicht.

Beitragsinhalt

Das höchste Gebäude der EU
Bauprojekt ungewiss
Standort
Allgemeines zum Projekt
Prominenter Architekt
Der Investor
Bauverlauf aktuell

Das höchste Gebäude der EU

Das momentan höchste Gebäude in der Europäischen Union steht in London und heißt „The Shard“. Das könnte sich jedoch schon bald ändern und das liegt sicherlich nicht an dem Brexit. Man baut schlicht und einfach ein Höheres. Ich habe mittlerweile erfahren, dass Warschau bei den meisten EU-Bürgern (lies: Touristen) keinerlei Vorstellungsbild hervorruft, bevor sie sich auf den Weg machen in die polnische Hauptstadt. Umso erstaunlicher ist es für alle die Tatsache, dass der Untertitel „Das höchste Gebäude der EU“ sich auf Warschau bezieht.

Stellen Sie sich vor – diese Stadt wird in den nächsten 10 Jahren zur Eliteklasse gehören, sofern es um Wolkenkratzer in Europa geht. Irgendwie gewöhnungsbedürftig, aber wahr. Obwohl schon andere Wolkenkratzer gebaut wurden und sich im Bau befinden, ist das Chmielna Business Center ein Meilenstein in der Warschauer Architektur. Gehen wir also über zum Projekt.

Bauprojekt ungewiß

Das Prachtstück soll „Chmielna Business Center“ heißen und wahrscheinlich 310 Meter messen. Da vom Investor noch kein offizielles Statement zu diesem Thema veröffentlicht worden ist, kann man nur Vermutungen aufstellen. Natürlich sickert hier und da ein Foto durch das Netz des Internets. So könnte der Wolkenkratzer also aussehen.

chmielna-business-center
Projekt

Interessant dabei ist die Tatsache, dass The Shard in London 309,6 Meter misst, also nur 40 Zentimeter weniger. Für die polnische Hauptstadt und überhaupt für Polen wäre das Hochhaus die Eintrittskarte in die elitäre Gruppe der 300+Städte, also derjenigen Städte, die zumindest ein Gebäude haben, welches höher ist als 300 Meter. Bisher sind es Frankfurt/Main, Moskau und eben London.

Standort

Wie der Name des Projektes schon vermuten lässt, wird der Wolkenkratzer an der Chmielna-Straße stehen. Bisher befand sich auf dem Baugrundstück ein riesengroßer Parkplatz. Wenn man sich im Moment das Baugrundstück anschaut (26.10.2016), wird man nicht viel erkennen. In 3 bis 4 Jahren werden dort zwei Hochhäuser stehen, denn die Polnische Bahn (PKP) wird dort ebenfalls ein Projekt ins Leben rufen (hier geht es zu der Projektvisualisierung/7 Fotos)

Nachfolgend eine Landkarte mit der Umgebung des Wolkenkratzers.

Zum Stadtplan

Allgemeines zum Projekt

Mittlerweile habe ich das ganze Internet nach neuen Informationen abgesucht. Es ist nicht einfach etwas konkretes zu finden. In einem Gespräch mit dem Vorsitzenden der Gruppe HB Reavis Poland Stanislav Frnka am 10.06.2016 (Quelle/polnisch) wird dieses Projekt erwähnt, es werden jedoch noch keine Einzelheiten bekannt gegeben. Zwar wurde die Baugenehmigung schon erteilt (Quelle/auf Polnisch), doch das war schon 2015 und seitdem werden nur zaghaft weiteres Details bekannt gegeben.

Was bisher (02.12.2016) im Internet zum Projekt zu finden ist, sieht wie folgt aus:

  • es soll ein Gebäudekomplex werden, bestehend aus 3 Gebäuden, die 81, 103 und 310 Meter hoch sein sollen
  • das Baugrundstück hat der Investor HB Reavis 2001 für 171 Millionen PLN von der Polnischen Staatsbahn (PKP) gekauft. Die Grösse des Grundstücks liegt bei 1,71 ha
  • die gesamte Nutzfläche des Komplexes soll 140.000 m² betragen. Zum Vergleich: das im Mai 2016 eröffnete Warsaw Spire (link zum meinem Beitrag), welches bis dato das höchste Bürogebäude in Polen ist, hat eine Nutzfläche von 107.000 m².
  • der Bau soll 2018/2019 beendet sein
  • es soll einen unterirdischen Parkplatz geben, der 5 Stockwerke tief unter die Erde geht

Prominenter Architekt

Zusätzlich ist für das Projekt ein weltberühmter Architekt verantwortlich. Norman Foster würde somit in Warschau sein zweites Projekt verwirklichen.

norman-foster
Norman Foster

2003 hat Sir Foster das Metropolitan am Pilsudski-Platz einweihen können. Damals war es im Prinzip das erste moderne Bürogebäude in der Stadt. Man kann sehen, wie schnell Warschau aufholt. Bürogebäude wie das erwähnte Metropolitan gehören mittlerweile zum Standard und wir sprechen von nur 13 Jahren Entwicklung.

metropolitan-warschau

Es bleibt also abzuwarten, wie sich alles entwickelt. Zumindest wißt Ihr jetzt,dass Warschau nicht mehr weit zurückliegt und schon einige westeuropäische Städte nicht nur eingeholt, sonder auch überholt hat. Und das isr erst der Anfang.

Der Investor

Dieser heißt HB Reavis Gruppe aus der Slowakei. Der Verantwortliche für die polnische Abteilung heißt Stanislav Frnka. HB Reavis ist seit 2011 auf dem polnischen Immobilienmarkt aktiv. Damals begann der Bau des „Konstruktorska Business Center“. Mittlerweile verwirklicht die Gruppe viele weitere Projekte, u.a. den Westbahnhof (Dworzec Zachodni) „West Station“.

Bauverlauf aktuell

Update: 27.09.2016
Das bebaute Grundstück ist umzäunt und sieht wie folgt aus. Es wird für den Bau vorbereitet, die Kanalisation wird angeschloßen, Stromkabel werden gezogen und es wird Platz geschaffen für die großen Baumaschinen. Ich schaue bald wieder dort vorbei, dann gibt es weitere Fotos.

Im Hintergrund sieht man in der linken oberen Ecke das Centrum LIM (170Meter), weiter rechts den Oxford Tower (150Meter) und das blaue Gebäude in der Mitte heißt Central Tower (115 Meter).

chmielna-warschau

UPDATE 13.01.2017Nach der offiziellen Pressekonferenz des Investors am 10. Januar 2017 wurde der Bau des 310 Meter hohen Wolkenkratzers bestätigt. Der Bau hat schon begonnen. Dadurch, dass der offizielle Name nun VARSO Tower heißt, habe ich beschloßen einen neuen und aktualisierten Beitrag zu verfassen, den Sie hier nachlesen können. 

Advertisements